• Mit Sicherheit ganz vorn

    ENGIE Deutschland

Sicherheit am Arbeitsplatz erfordert viele Vorkehrungen: Risikobewertung, Durchführung von Schutzmaßnahmen, Erstellung von Betriebsanweisungen und Unterweisung von Mitarbeitern. Um diese Aufgaben effektiv zu meistern, setzt die ENGIE Deutschland (ehemals GDF SUEZ Energie Deutschland) auf die Online-Software EcoWebDesk.

Seit 2010 wird die umfassende und praxisnahe Lösung für Arbeitssicherheit und Umweltschutz von ENGIE Deutschland in allen Bereichen des Unternehmens und der zertifizierten Managementsysteme nach OHSAS 18001 und ISO 14001 genutzt.

Success Story ENGIE Deutschland (PDF, 153 KB)

Über ENGIE Deutschland

Schließen Öffnen

Als Teil der ENGIE-Gruppe gehört ENGIE Deutschland zu einem internationalen, weltweit führenden Energiekonzern, in dem Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ein besonderes Gewicht einnehmen. Deutschlandweit ist das Unternehmen an acht Standorten mit insgesamt über 1.000 Mitarbeitern vertreten. Neben dem Vertrieb von Strom, Erdgas und Energiedienstleistungen gehört die Erzeugung von Strom und Fernwärme zu den Unternehmensaktivitäten.

Sicherheit hat höchste Priorität

Schließen Öffnen

Das Thema Arbeitssicherheit durchdringt das tägliche Geschäft des Energieversorgers stark: Mitarbeiter in Schutzkleidung, Warn- und Hinweisschilder, Aushänge mit Anweisungen und Verhaltensregeln, Verwendung gefährlicher Stoffe, Tätigkeiten an Maschinen oder der Umgang mit Elektrizität – Alltag in den betriebenen Kraftwerken. „Bei uns hat der Arbeits- und Gesundheitsschutz deshalb höchste Priorität“, betont Daniel Krebel, HSE-Experte bei ENGIE Deutschland.

Eine kontinuierliche Aufgabenstellung

Schließen Öffnen

Regelmäßige Sicherheitsbegehungen, wiederkehrende Unterweisungen, kontinuierliche Überwachung von vorgegebenen Standards, Analyse von Prozessen im Kraftwerksbetrieb und Ableitung von Maßnahmen, die zur Stärkung der Sicherheit führen – all dies zu koordinieren, ist ein erheblicher Aufwand, der sich als Zeit- und Kostenfaktor für das Unternehmen niederschlägt. „Gefährdungsbeurteilungen sind bei Veränderungen des Arbeitsumfelds immer wieder neu durchzuführen. Betriebsanweisungen müssen stets aktuell gehalten werden und sind allen betroffenen Personen bereitzustellen. Zudem müssen wir jederzeit im Blick behalten, welche Mitarbeiter wann welche Unterweisungen erhalten haben und in Zukunft benötigen. Die entsprechenden Termine sind zu planen und zu organisieren. Dies ist hinsichtlich Koordination und Informationsverteilung zuweilen eine enorme Herausforderung. Ohne ein zentrales System zur Dokumentation und Organisation gelangt man hier schnell an seine Grenzen“, so Daniel Krebel.

Arbeitssicherheit optimieren

Schließen Öffnen

Seit 2010 setzt ENGIE Deutschland daher auf EcoWebDesk. Mit der spezialisierten Software-Lösung kann der Energieversorger sämtliche Aufgaben rund um den Arbeitsschutz effizient organisieren. Alle relevanten Daten werden auf einfache Weise zentral erstellt und verwaltet, bedarfsgerecht und tagesaktuell ausgewertet und für jeden Beteiligten transparent bereitgestellt. Sämtliche Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen werden mit wenigen Mausklicks erstellt und aktualisiert. Tätigkeiten und Qualifikationen der Mitarbeiter sind stets strukturiert hinterlegt und anhand des integrierten Qualifizierungsplans lässt sich schnell ablesen, welche Unterweisungen für welche Mitarbeiter und zu welchen Terminen nötig sind.

Effizientes Auditmanagement

Schließen Öffnen

Am Standort Wilhelmshaven laufen seit 2008 die Bauarbeiten für eines der modernsten Steinkohlekraftwerke in Europa. Während der gesamten Bauphase spielte EcoWebDesk eine bedeutende Rolle, denn die Risiken für Mensch und Umwelt wurden hier von Anfang an mithilfe der Software genauestens analysiert und bewertet. So wurden viele Begehungen mit dem speziellen Fachmodul Auditmanagement geplant und ausgewertet. Anschließend konnten externe Gutachter die Ergebnisse unkompliziert und direkt in das System einpflegen. Für ENGIE Deutschland zeigte sich, dass auf diesem Weg alle erforderlichen Informationen schnell zusammengeführt waren und für die weitere Bearbeitung und Auswertung bereitstanden.

EcoWebDesk-Module

Schließen Öffnen

Seit 2010 nutzt ENGIE Deutschland erfolgreich folgende EcoWebDesk-Module:

  • Grundsystem
  • Arbeitssicherheit
  • Auditmanagement
  • Gefahrstoffmanagement
  • Legal Compliance
  • Öko-Controlling

„Die externen Gutachter konnten ganz unkompliziert und direkt über EcoWebDesk eingebunden werden. Nach erteilter Zugriffsberechtigung konnten sie die aus der Begehung resultierenden Gefährdungsbeurteilungen direkt in unser System einpflegen. So haben alle Beteiligten an einem Strang gezogen.“

Stefan Stengel, HSE-Experte, ENGIE Deutschland

Referenzgespräch gewünscht?